Castagnaccio-Ph-Francesca

Castagnaccio

Unter den typischen Süßspeisen der elbanischen Küche kann das berühmte Castagnaccio auf keinen Fall fehlen!

Auch wenn es traditionell im Herbst gegessen wird kann man es das ganze Jahr über auf der Insel Elba finden. Wenn die Kastaniensaison vorüber ist bereitet man es im Winter und im Frühling mit dem übrig gebliebenen Mehl zu.

Dieser Kuchen stammt aus der so genannten “Armenküche”, der Küche der Bauern und wird euch mit seinem Duft noch vor dem ersten Bissen überwältigen….

Die Zutaten sind wenige … das Ergebnis jedoch garantiert!

Du brauchst 750 ml Wasser, 500 g Kastanienmehl, 100 g Walnüsse, 6 EL
Olivenöl extra vergine, 100 g Pinienkerne, 1 Handvoll frische
Rosmarin-Nadeln, etwas Salz, 80 g Rosinen.

Die Schritte sind super einfach:

Ofen auf 200 ° C vorheizen und die Rosinen im warmen Wasser ruhen lassen.
Mehl in eine Schüssel geben, eine Prise Salz hinzugeben, nach und nach das
Wasser ins Kastanienmehl giessen und mit einem Schneebesen rühren, bis
der Teig gut vermischt ist.

Rosinen trocknen und der Mischung  hinzufuegen gemeinsam mit den Pinienkernen und gehackten Walnüssen (gib
eine kleine Menge dieser drei Zutaten am Ende auf die Torte um eine
knusprige Oberflaeche zu erhalten)

Eine flache Auflaufform einfetten, den Teig einfuellen und das Ganze
mit den Nuessen, den Rosinen und den Pinienkernen bestreuen, mit Oel
bestreichen und für 30 Minuten bei 200 Grad backen (bis sich eine schöne
Kruste gebildet hat )…

Also uns laeuft bereits das Wasser im Mund zusammen …. Und dir?!?

Hoppla,wir haben ja fast die “geheime” Zutat vergessen ! Eine kleine Menge
frischer Rosmarin-Nadeln, kurz bevor die Torte in den Ofen kommt 😉

Ph: Francesca http://bit.ly/1sm2bga

Share this post